Niels-Peter Binder

 

32. Tiergarten-Cross in Schleswig: 187 Athleten beim Evergreen am Eisteich

Oleg Rantzow schwebte über das Laub

Karen Paysen und Cord-Friedrich von Hobe dominieren auf der Mittelstrecke

Bei optimalen Laufbedingungen eröffneten die Langstreckenläufer der Region mit dem 32. Tiergarten-Crosslauf in Schleswig die Waldlaufsaison dieses Herbsts. Insgesamt 187 Athleten schnürten beim Lauf-Evergreen am Eisteich die Laufschuhe. Im Gegensatz zu vielen früheren Rennen der letzten drei Jahrzehnte kamen die Sportler nach ihren Runden über die Wanderwege im Gehölz sogar mit nahezu sauberen Schuhen wieder zurück ins Ziel. Die trockene Witterung der vergangenen Wochen hatte die Piste so trocknen lassen, dass selbst die sonst stets matschigen Streckenpassagen dieses Mal trockenen Fußes zu passieren waren. „So gut war die Strecke schon lange nicht mehr zu belaufen“, befanden einhellig alle Stammgäste des Klassikers. Die echten Crosslauf-Freaks vermissten so sogar fast ein wenig das wahre Cross-Feeling, das erst so richtig aufkommt, wenn die Schuh knöcheltief im Matsch versinken. Doch auch ohne schlammigen Untergrund hielt die Strecke im Tiergarten mit ihren zahlreichen Treppen und Anstiegen sowie mit einem umgekippten Baum als zusätzlichem Hindernis immer noch ein Kräfte zehrendes Profil parat, das den Aktiven schonungslos offenbarte, wie es um die aktuelle Kraft und Ausdauer bestellt ist.

Einer der Athleten, der nach dem 32. Tiergarten-Cross zufrieden mit dem eigenen Formtest sein konnte, war der Kieler Oleg Rantzow. Der 34-jährige bestimmte im 8.800 m langen Hauptlauf nach Belieben das Geschehen und gewann zum zweiten Mal nach 2007 das Rennen in Schleswig. Der Halbmarathon-Landesmeister setzte sich schon direkt nach dem Start vom Rest des Feldes ab und eilte mit beeindruckender Leichtfüßigkeit über das herbstliche Laub im Tiergarten. „Obwohl ich von den letzten harten Trainingswochen etwas müde Beine hatte, ist es mir heute recht leichtgefallen“, stellte der THW-Langstreckler zufrieden fest, als er nach 30:11 Minuten die Ziellinie überquerte hatte. Rantzow blickt nun zuversichtlich auf die im Dezember anstehenden Crosslauf-Landesmeisterschaften, wo er allerdings mit etwas härterer Konkurrenz als bei seinem Tiergarten-Erfolg rechnen muss. Trotz ansteigender Formkurve konnte sein THW-Vereinskamerad Dirk Henningsen dem Tempo des Siegers nicht folgen. Henningsen wurde in 32:43 Minuten Zweiter vor Christian Hoffmann (SG Tantalus Kiel/ 34:15 Min.), der das Duell um den dritten Platz gegen Lokalmatador Jens Bagehorn-Delor (34:32 Min.) von Spiridon Schleswig für sich entschied.

Schnellste Frau auf der Langstrecke war Monika Schulze vom TSV Ladelund in 43:33 Minuten. Die Nordfriesin siegte vor Ilona Johannsen (Spiridon Schleswig/ 44:56 Min.) und Ute Jungjohann (1. Flensburger LT/ 45:15 Min.).

Einen nordfriesischen Erfolg gab es erwartungsgemäß auch auf der Mittelstrecke über 4.400 m.  Hier bewies Karen Paysen vom TSV Langenhorn ihre Extraklasse und gewann in 16:53 Minuten mit deutlichem Vorsprung vor Silvana Stief (TSV Schleswig/ 19:40 Min.) und der Kielerin Carlotta Sturm (20:43 Min.). Nur zwei männliche Starter bewältigten die Runden im Gehölz schneller als Karen Paysen. Cord-Friedrich von Hobe (MTV Gelting 08) lieferte sich einen spannenden Vergleich mit Hauke Timme (SG Kronshagen-Kiel), das der 18-jährige Mittelstreckler von der Birk nach 15:07 Minuten mit zehn Sekunden Vorsprung für sich entschied. Als drittschnellster männlicher Starter erreichte das 15-jährige Lauftalent Mansor Farah vom STV Sörup nach 17:14 Minuten das Ziel.

Gäste aus allen Landesteilen und auch aus dem Harz nutzten den 32. Tiergarten-Cross als Formtest zum Einstieg in die Wintersaison und genossen die herbstliche Stimmung im Wald. Auch viele Talente aus der Region zeigten bei den Schülerläufen ihre gute Form und präsentierten sich schon gut vorbereitet für die am 20. November anstehenden Crosslauf-Kreismeisterschaften in Kappeln. Mit dem dortigen 24. Lila-Eule-Cross wird der Reigen der Crosslauf-Klassiker dann fortgesetzt. Ein weiteres interessantes Cross-Rennen wird wenig später in Gelting stattfinden, wenn dort am 3. Dezember der 7. Birk-Cross gestartet wird.