Der Jubiläumslauf:
  
30. Schleswiger VR Bank Stadtlauf

     home   Stadtlauf   Rückblick   2015


Foto: Lasse Frahm

Lasse Frahm - www.rundumdeutschland.de - hat ein Video und Fotos  gemacht:  
Video:   https://youtu.be/GZafO3c3nnc
Fotos vom 10-km-Lauf:   https://plus.google.com/photos/117727913868503478454/albums

Cedrik Flor hat Fotos gemacht:  >>>


und noch mehr Fotos   >>>

Niels-Peter Binder in Schleswiger Nachrichten 12. Mai 2015

30. Schleswiger VR-Bank-Stadtlauf:  Stürmischer Jubiläumslauf mit über 370 Aktiven

Dieter Schwarzkopf allein an der Spitze – Natalie Jachmann wiederholt Vorjahreserfolg

Auf drei Jahrzehnte Lauftradition kann der Schleswiger VR-Bank-Stadtlauf nun zurückblicken. Bei der 30. Auflage des Laufklassikers in der Kreisstadt schnürten über 380 Aktive ihre Laufschuhe für das Rennen auf der flachen Runde zwischen dem Dom und Schloss Gottorf.  Wie zwei Wochen zuvor der Hamburg-Marathon feierte damit jetzt auch die traditionsreichste Straßenlauf-Veranstaltung des Kreises ein stolzes Jubiläum. Als mit dem Boom der Laufbewegung Mitte und Ende der 1980er-Jahre viele City-Marathons und auch neue Stadtläufe ins Leben gerufen wurden, war Schleswig gleich mit dabei.  Der Stadtlauf wurde 1985 sogar schon ein Jahr vor dem ersten Hamburg-Marathon zum ersten Mal gestartet. Das Jubiläum verschob sich aber auf dieses Jahr, da der Lauf ein einziges Mal aus organisatorischen Gründen ausfallen musste. Genau dort, wo der Lauf in den Anfangsjahren schon stattfand, nämlich auf den Königswiesen, feierten die Veranstalter von Spiridon Schleswig und die Läufer aus der Region nun die 30. Auflage des Rennens.

Viele Schleswiger Hobbyläufer aus Vereinen und Schulen und auch einige Asse der Szene legten sich bei kühlen und windigen Bedingungen an der Schlei sportlich ins Zeug und zeigten auch beim runden Geburtstag des Traditionslaufs die Vielfalt der Läuferwelt. Von Bambinis, die eine kleine Runde auf den Königswiesen drehten, bis zu den ambitionierten Senioren, die bis zum letzten Meter um ihre Altersklassenplatzierung kämpften, reichte die Palette der Teilnehmergruppen.

Die sportlichen Akzente im Hauptrennen über 10 km setzten zwei souveräne Sieger. Bei den Frauen gewann die frisch gebackene 10-km-Landesmeisterin Natalie Jachmann von der LG Flensburg. In 37:59 Minuten wiederholte die 24-jährige ihren Vorjahreserfolg und setzte sich mit klarem Abstand vor Ute Fanslau (SV Enge-Sande/ 40:45 Min.) und Julia Lieck (VfL Bokel/ 43:06 Min.) durch. Die alte und neue Siegerin konnte bei ihrer Tempojagd im Wind auf einen Tempomacher bauen,  der sonst eigentlich nur im Training mit ihr gemeinsam unterwegs ist. Ihr Freund, der Vorjahressieger und aktuelle 10-km-Landesmeister Pascal Dethlefs, mit dem sie in den vergangenen Monaten schon so oft gemeinsame Siege bejubeln konnte, zog statt des gemeinsames Feierns nach dem Lauf dieses Mal das gemeinsame Laufen während des Rennens vor und gab 10 Kilometer lang den Tempomacher und Windbrecher. „Durch den Wind war es schon recht anstrengend. Daher war ich froh,  dass Pascal mich heute begleitet hat. Mit meiner kleinen Erkältung musste ich mich in der zweiten Runde richtig durchbeißen“,  sagte Natalie Jachmann erschöpft im Ziel.

Pascal Dethlefs hatte am Vortag noch den Itzehoer Störlauf gewonnen und ließ es daher in Schleswig vergleichsweise locker angehen. Die verlagerten Prioritäten des Vorjahressiegers machten den Weg frei für Dieter Schwarzkopf. Der 27-jährige vom Borener SV fand sich schon nach dem ersten Kilometer allein an der Spitze wieder und rannte im kühlen Wind zu einem ungefährdeten Erfolg. Nach mehreren Erfolgen auf der 5-km-Strecke durfte Schwarzkopf nun seinen ersten Sieg im Hauptrennen bejubeln, zeigte sich beim Blick auf die Uhr, die für ihn im Ziel 34:45 Minuten anzeigte, aber nicht ganz zufrieden. „Nach den letzten Ergebnissen hatte ich mir etwas mehr ausgerechnet. Nun versuche ich nächste Woche, wieder an eine 33er-Zeit heranzukommen“, erklärte Schwarzkopf.  Die Konkurrenz konnte der BSV-Langstreckler aber auch so auf Abstand halten. Der Husumer Oke Hansen, der für den Hauptsponsor VR-Bank Flensburg-Schleswig an den Start ging, wurde in 36:50 Minuten Zweiter vor Volker Friedrichsen vom SV Enge-Sande, der 37:24 Minuten benötigte.

Auch im 5-km-Rennen wiederholte die Vorjahressiegerin ihren Erfolg. Die 14-jährige Sarah Dohse vom Preetzer TSV gewann in starken 20:10 Minuten mit klarem Vorsprung vor der gleichaltrigen Mareike Lützow (VfL Bokel/ 21:39 Min.). Bei den Männern gewann souverän der 37-jährige Christian Kock (Laufen gegen Leiden/ 17:45 Min.) vor Nachwuchsläufer Fabian Rieck vom TSV Lindewitt (19:57 Min.).  Viele junge Talente waren beim 2-km-Jugendlauf schnell auf den Beinen. Xavier Empel von der Schleswiger Domschule (7:11 Min.) und Jolina Delor aus Hüsby (8:06 Min.) hatten hier die Nasen vor der Konkurrenz im Ziel.

Die Veranstalter von Spiridon Schleswig freuten sich über die gute Beteiligung der Schleswiger Sportler beim Jubiläumslauf. „Mit den Teilnehmerzahlen bin ich sehr zufrieden“, erklärte Organisator Claus Reusch beim Blick auf die Ergebnislisten, in denen viele Kinder aus den Schulen der Stadt und auch viele Sportler von Schleswig IF zu finden waren.    

Früh morgens schauerte es und es wehte ein kräftiger Wind. 
Der dritte verregnete Stadtlauf in Folge ...

Als sich die Helfer trafen war der Himmel grau verhangen, aber jedenfalls war es trocken. Und so sollte es auch bleiben. Als schließlich der 10-km-Lauf gestartet war, riss sogar die Wolkendecke auf, nach und nach zeigte sich immer mehr blau. 

352 Läufer lieferten sich über 2, 5 oder 10 km spannende Wettkämpfe.

Den Pokal für den Verein mit den meisten Athleten im Ziel errang Slesvig Idrætsforening mit 47 Sportlern.
Die erfogreichste Schule war die Wilhelminenschule mit 38 erfolgreichen Läufern.

21 Bambinis liefen eine kleine Runde; für sie galt es anzukommen, Gewinner wurden nicht ermittelt.

Letztendlich doch kein verregneter Stadtlauf. Die Stimmung war gut. Wir sind zufrieden.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Helfern von der Jugendfeuerwehr, dem Slesvig Idrætsforening, der Band Sambalegria, der Johanniter Unfallhilfe, den Schleswiger Stadtwerken, der  VR Bank Flensburg-Schleswig e.G., bei Rinke Pahl, der Polizei, der Stadt Schleswig sowie den Mitgliedern und Freunden unseres Vereins und beim Moderator Hans Erich Jungnickel.
Wir bedanken uns bei den Sponsoren: den Schleswiger Stadtwerken und der VR Bank Flensburg-Schleswig e.G.
Und wir bedanken uns bei den Sportlern, die den Weg zu uns gefunden haben und an unserer Veranstaltung teilgenommen haben.   CR

Schleswiger Nachrichten 11. Mai 2015
Renate

Toll, was da gestern los war auf den Königswiesen. Habe mir das Sport-Spektakel mal angesehen, weil ein paar Bekannte von mir mitgelaufen sind. Und ich muss sagen: Ich war total begeistert. Wie sich das Organisations-Team Mühe gegeben hat, wie die Läufer sich ins Zeug gelegt haben und die Zuschauer mitgefiebert und angefeuert haben. Da hat rundumm einfach alles gestimmt. So sehr, dass es selbst einem Laufmuffel wie mir in den Füßen gekribbelt hat...     Eure Renate

 

Strecken   

10 km bzw. 5 km   (2 bzw. 1 Runde, amtlich vermessen):
Königswiesen - Altstadt/Dom - Königswiesen - Schleipromenade


Lasse Frahm - www.rundumdeutschland.de - hat ein Video von der Strecke gemacht:  http://youtu.be/h0rbzhvEI2U

Kreismeisterschaften alle AK
5 km bis Jugend U14
10 km ab Jugend U16


2 km Jugendlauf (ca. 1,8 km):
Königswiesen – Schleipromenade

Teilnahme nur Jahrgang 2001 und jünger.