Ergebnisse:

  Gesamt-Einlauf nach Altersklasse
2 km Jugendlauf (ca. 1,8km) >>> >>>
5 km Lauf >>> >>>
5 km Walking/Nordic Walking >>>  
10 km mit Zippel's Nord Cup >>> >>>

Slesvig IF ist mit 37 Finishern der stärkste Verein.

Schleswiger Nachrichten/Niels-Peter Binder >>>

Regenschauer beim 10-km-Start
27. Schleswiger VR Bank Stadtlauf
Sonntag, 15. Mai 2011 - CR

Kühl war es am Morgen des Wettkampfs. Angenehme Bedingungen für Läufer. Aber würde es trocken bleiben? Die Rhythmus-Gruppe Sambalegria mochte diesmal nicht im Start-Ziel-Bereich auftreten, die Gefahr für die Instrumente war zu groß. Sie sorgte im Beton-Pavillon am Ende des Schleikanals für gute Stimmung. Im Start-Ziel-Bereich feuerten die Zuschauer mit Klapperhänden die Läufer an.

Um 09:00 Uhr startete der 2-km-Jugendlauf (ca. 1,8 km). Thorsten Harms auf dem Führungsfahrrad musste kräftig in die Pedalen treten, so flott waren ihm die schnellsten Läufer auf den Fersen. Pascal Prieg von der Bruno-Lorenzen-Schule und Malte Brix vom Borener SV lieferten sich ein spannendes Rennen, das Pascal in 7:21 Minuten mit gerade mal 3 Sekunden Vorsprung für sich entscheiden konnte. Auch die beiden schnellsten Mädchen waren dicht beieinander. Jule Hildebrand siegte in 8:03 Minuten vor Christin Hölterhoff von der LG Fahrdorf, die 8:08 Minuten benötigte. 51 Jungen und 20 Mädchen hatten nach einer guten viertel Stunde das Ziel erreicht,

und schon wurde rückwärts gezählt: 10 – 9 – 8 ... 2 – 1 – los. 95  5-km-Läufer und -Walker machten sich auf den Weg. Die Spitze mit Philipp Müller (SG Athletico Büdelsdorf) und Titelverteidiger Dieter Schwarzkopf (Team Hallenbau) liefen schnell dem Feld davon, gefolgt von einer einsamen Frau: Dorothea Schwarzbach (TSV Kirchdorf). Philipp Müller siegte schließlich in 17:13 Minuten vor Dieter Schwarzkopf (17:19Minuten), Dorothea Schwarzbach siegte überzeugend in 19:58 Minuten. Die nachfolgenden Läufer brauchten über 21 Minuten.

Um 10:55 Uhr kamen die Bambinis an die Reihe. Beim 340-m-Lauf wurden keine Zeiten gestoppt, 16 Kinder ab 2 Jahre bekämpften sich selbst und wurden im Ziel mit einem Button belohnt.

Zwischenzeitlich war die Wolkendecke schon einmal aufgerissen, die Sonne schien und es war angenehm warm. Jetzt hatte es sich wieder zugezogen. 10 – 9 – 8 ... 2 – 1 – los. Der Start zum 10-km-Lauf war angezählt worden, und bei los machten sich nicht nur 168 Sportler auf den Weg, genau zu diesem Zeitpunkt öffnete auch Petrus seine Schleusen. Die Zuschauer flüchteten sich in das Zelt des Moderators oder ins Luisenbad, nur wenige Leute harrten im Start-Ziel-Gebiet aus. Der kräftige Schauer ging bald in seichten Nieselregen über, und langsam kamen auch die Zuschauer zurück. Die 10-km-Läufer hatten zwei Runden zu 5 km zu bewältigen, nach der ersten Runde wurde ihnen Wasser an der gemeinsamen Wasserstelle der Schleswiger Stadtwerke und der Jugendfeuerwehr geboten; wohl auf Grund der kühl-feuchten Witterung wurde dieses Angebot nur mäßig genutzt. Nach 32:34 Minuten lief Dieter Schwarzbach (TSV Kirchdorf) ins Ziel, deutlich vor Ingmar Lundström (DJK Günterloh,  33:28) und dem Vorjahrssieger Torben Detlefsen (Borener SV), der mit 33:49 Minuten fast eine halbe Minute schneller lief als 2010.

Die Siegerehrung fand wieder bei wechselhaftem Wetter statt. Trotzdem herrschte eine fröhliche Atmosphäre. Man sollte sich wiedersehen – beim Treppenlauf im September, beim Cross im November, spätestens aber beim Stadtlauf im nächsten Frühling.